Der Betreff kann alles entscheiden

Es ist ein weit verbreiteter Irrtum, das man einen Newsletter nur nett gestalten muss und schon ist er erfolgreich. Viele Newsletter bzw. eMails werden ungelesen gelöscht. Das liegt natürlich auch an der Masse der unerwünschten eMails. Die Empfänger selektieren innerhalb von Sekunden was sie lesen oder nicht. Damit Ihr Newsletter eine Chance haben soll, müssen Sie den Betreff richtig gestalten bzw. texten.

Lesen oder Papierkorb

Schaut ein Empfänger in sein Postfach, scannt er zunächst Absender und Betreff der einzelnen Mails. Hier muss Ihre eMail Aufmerksamkeit erwecken, sonst geht’s direkt ab in den Papierkorb.

Hier einige Regeln zum Newsletter gestalten:

Kurz und knackig

Den Betreff sollten Sie kurz und knackig gestalten. Wer ellenlange Texte schreibt, erreicht damit nur, dass seine Informationen gar nicht erst gelesen werden. Lange Texte, gehören auf die eigentliche Website, dahin sollte aus der Mail heraus verlinkt werden.

Verstärker einsetzen

Rabatt, Gutschein, Gewinne, reduziert, Sonderverkauf, Aktionspreise: Schlagwörter, die im Einzelhandel schon lange genutzt werden, wirken auch im Internet. Sind solche Eyecatcher im Newsletter-Betreff, steigt die Lesequote meist deutlich. Derartige Maßnahmen sind natürlich von Ihrem Angebot und Ihrer Zielgruppe abhängig und sollten nicht übertrieben werden. Wer nur Sonderangebote macht, nutzt sich ab und verliert oft an Glaubwürdigkeit. Aufpassen müssen Sie hier auch beim Thema Spam, bestimmte Begriffe werden inzwischen von vielen Spamschutz-Programmen herausgefiltert.

Persönlich Anrede

Sprechen Sie die Kunden im Betreff persönlich mit Namen an, oder stellen Sie ihm eine konkrete Frage. So schaffen Sie Verbundenheit und überbrücken die anonyme Kluft. Auch wenn den meisten Kunden klar ist, dass ein Newsletter nicht persönlich nur an ihn geschrieben ist, der eigene Name ist immer etwas Einzigartiges. Allerdings sollte der Name nicht inflationär im Text auftauchen, das riecht nach Manipulation und macht eher misstrauisch.

Wecken Sie den Jagdinstinkt

Auch im Online-Handel setzten viele Aktionen auf Impulskäufe bzw. Spontankäufe. Zeitlich oder mengenmäßig limitierte Angebote („nur bis Sonntag”) wecken beim Empfänger einen Jagdinstinkt und erhöhen die Wahrscheinlichkeit zum Kauf.

Einfach formulieren

Reden Sie nicht um den heißen Brei herum: Schreiben Sie einfach, klar und präzise. Mit Wörtern, die leben. Fremdwörter, komplizierte Formulierungen und Verschachtelungen haben weder im Betreff noch im Newsletter-Text etwas zu suchen. Ausführlich können Sie in Ihrer eigentlichen eMail werden.

Links richtig setzen

Beim Erstellen von Newslettern sollten Links immer mit einem target=”_blank” progammiert werden, damit werden sie in einem neuen Fenster geöffnet. Bei einigen Mailprogrammen wird die Zielseite sonst innerhalb der Webmail-Oberfläche angezeigt.