Page Builder in WordPress erlauben Ihnen den Prozess der Website Erstellung und Anpassung zu verkürzen und zu vereinfachen. Sie bieten vorgefertigte Bausteine die sich beliebig anordnen lassen. Das ermöglicht Ihnen ein optisch ansprechendes Design und Sie haben weiterhin die Möglichkeit im Detail individuelle Änderungen vorzunehmen dank unzähliger Einstellungsmöglichkeiten.
Zumeist können die Elemente einfach per Drag & Drop auf der Seite hinzugefügt und verschoben werden. Sollen Elemente oder ganze Container öfters verwendet werden dann lassen sich diese oft global speichern und bei Bedarf immer wieder auf vielen Unterseiten einfügen. Das spart in diesem Fall natürlich viel Zeit wenn Sie einige Seiten befüllen wollen.Wir haben 5 der bekanntesten und besten Page Builder getestet um Ihnen eine Übersicht über deren Vor- und Nachteile zu geben.

Divi Page Builder

Der Divi-Pagebuilder kommt aus dem Hause von Elegantthemes, einem der größten und erfolgreichsten Anbieter in der WordPress-Welt. Die sehr gute Optik , Drag und Drop und die Benutzeroberfläche machen auf Anhieb einen guten Eindruck. Das sehr gute Divi Theme passt natürlich perfekt zum Page Builder und ist als Vorteil zu sehen. Der Builder ist mit 32 Sprachen kompatibel. Divi kann auch als Plugin installiert werden und arbeitet mit fast jedem anderen WordPress-Theme gut zusammen. Wenn Sie Split-Test bzw. AB-Test durchführen möchten ist das mit Divi leicht möglich. Jedes Element erlaubt eigene CSS Anweisungen und spezifische Einstellungen für verschiedene Mobilgeräte.
Häufige Aktualisierungen des Page Builders enthalten auch immer wieder neue Funktionen.  Der Preis ist zur Zeit dieses Beitrags ist fair, vor allem weil die Möglichkeit besteht, mit nur einer Zahlung lebenslang Updates zu erhalten. Das rechnet sich dann oft schnell im Vergleich zu den Jahresbeiträgen anderer Anbieter. Wir arbeiten seit Jahren mit Divi und haben damit unzählige Webseiten erstellt.

Beaver Builder

Die kostenlose Version bietet eher wenig und ist nicht zu empfehlen. Die kostenpflichtige Version wiederum ist etwas teuer aber bietet beste Qualität. Kostenlose Templates für den Beaver Builder sind verfügbar. Wenn Sie mehrere Mitarbeiter haben oder die Seite für einen Kunden erstellen ist das Rechte einschränken möglich.
Der Beaver Builder ist effizient und sehr schnell mit gutem Design und funktioniert relativ intuitiv.
Eine Anleitungs Tour in WordPress kann Ihnen bei der ersten Orientierung helfen. Der Builder ist leicht zu deaktivieren wenn Sie ihn nicht mehr benutzen möchten ohne dass Ihre gesamte Arbeit zunichte gemacht wird.
Der integrierte Mobile Viewer zeigt Ihnen direkt im Builder wie Seite auf verschiedenen mobilen Geräten angezeigt wird so dass Sie sich einen Arbeitsschritt sparen können.fair.

Bakery Builder, vormals Visual Composer

Ein kostenpflichtiger aber recht preisgünstiger Frontend und Backend Page Builder der zunächst überzeugt. Eine Template Bibliothek ist enthalten und Bakery ist mit allen Themes und vielen Plugins zu verwenden. Macht auch einige Plugins überflüssig da sie bereits im Umfang enthalten sind. Unter dem vormaligen Namen Visual Composer bekannt ist der Page Builder seit längerer Zeit bei vielen Seiten im Einsatz. Das liegt auch daran, dass dieser Builder mit diversen WordPress-Themes im Verbund angeboten und gekauft wird.Im Vergleich ist der Bakery Builder kompliziert zu bedienen. Ich habe jedenfalls nach gut einer Stunde eine einzelne Musterseite zusammengebaut, aber es gab dann immer noch so viel nachzubessern, dass ich schnell die Lust verlor. Die Lernkurve ist deutlich höher als bei den Mitbewerbern, intuitiv geht anders. Viele langjährige Bakery Nutzer werden und dürfen mir hier gerne wiedersprechen, sorry, aber meine erste Wahl wird der Bakery sicher nie.

Elementor Page Builder WordPress

Elementor

Der Elementor Builder ist kostenlos in der Basisversion und auch bezahlbar in der Pro Version. Er verfügt über anpassbare Templates mit zahllosen Widgets(Elementen) die Sie einfügen können.
Enthalten ist auch ein Frontend Website Builder der schön gestaltet ist. Ungewöhnlich ist das praktische Feature für automatisches Speichern. Elementor erzeugt schnellen und effizienten Code und bietet viele Detaileinstellungen. Das Design ist simpel gehalten, eigene Schriftarten sind dabei.
Dieser Page Builder funktioniert auch im Zusammenschluss mit mehreren Übersetzungs-Plugins was evtl. wichtig werden kann. Globale Widgets sind vorhanden aber die globalen Einstellungen sind eher unübersichtlich und schwer zu bedienen.
Die Dokumentation, Facebook Gruppen und Tutorials sind überaus hilfreich um zu Elementor zu verstehen.
Auch positiv zu erwähnen sind die netten Vorschau Optionen und die Möglichkeit Elemente in mobilen Geräten auszublenden.

Elementor Page Builder WordPress

Der SiteOrigin Page Builder

Eine häufig genutzte kostenlose Variante und dafür durchaus brauchbar. Er funktioniert wie üblich per Drag and Drop. Der SiteOrigin Page Builder wird mit einer großen Sammlung an Widgets vom Hersteller angeboten. Außerdem ist er mit fast allen anderen Widgets und Themes kompatibel.
Der „History Browser“ ermöglicht das zurückspringen und auch vorspringen an Versionen der Seite was recht einzigartig und praktisch ist. Der Builder ist auch multisite fähig falls das für Sie interessant ist.
Nachteile sind die eher steile Lernkurve, recht langweilige Optik und der umständliche Frontend Builder. Mit den besten kostenpflichtigen Page Buildern kann er nicht mithalten.
Grundsätzlich gibt es auch die Möglichkeite auf eine Premiumversion umzusteigen, damit ist dann schon deutlich mehr möglich, wenn auch immer noch weit hinter unseren anderen WordPress Page Builder Kandidaten. Die Lizenzkosten fallen hier pro Jahr immer neu an, eine lebenslange Lizenz haben wir nicht gefunden.

SiteOrigin Page Builder WordPress

Fazit:

  • Der Divi Builder von elegantthemes ist im mittleren Preissegment und uneingeschränkt sehr empfehlenswert. Wir selbst arbeiten viel mit Divi und mit uns etliche andere WordPress Agenturen weltweit.
  • Der Beaver Builder ist von den hier genannten deutlich der teuerste. Wenn der Preis für Sie akzeptabel ist, ist er absolut zu empfehlen.
  • Der Elementor Builder ist für den kostenlosen Bereich und auch in der kostenpflichtigen Version eine
    brauchbare Alternative, nicht jedoch erste Wahl.

  • Der Bakery Builder fällt im Vergleich zu DIVI, Beaver und Elementor momentan stark ab, jedenfalls  unserer Ansicht nach.
  • Der SiteOrigin Page Builder ist als kostenlose Lösung okay, kommt aber nicht an die anderen hier vorgestellten Page Builder heran. Auch nicht in der kostenpflichtigen Version.

Fast alle Pagebuilder verursachen bei der Deinstallation Probleme, übrig bleibt dann meist nur ein Codesalat oder Hintergrundgrafiken und weitere Einstellungen sind einfach weg. Bei kleineren Seiten ist ein Umbau kein so großes Problem, bei umfangreichen Webseiten kann das dann schon sehr viel Arbeit machen. Deshalb sollten Sie zum Start testen, leider gibt es nicht alle Pagebuilder in einer kostenlosen abgespeckten Version, so dass Sie für den Test schon ein paar Euro investieren müssten.

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück